Heizkissen gegen Rückenschmerzen

Ist die Wärmebehandlung durch Heizkissen bei Rückenschmerzen tatsächlich effektiv?

Die Wärmetherapie ist einer der ältesten und meist verbreiteten medizinischen Verfahren, und wird in erster Linie zur Linderung von Schmerzen angewandt. Vor allem bei Verspannungen, Erkältungen und Unterleibsschmerzen ist Wärme ein beliebtes und effektives Hausmittel, aber auch in der Physiotherapie oder in der konventionellen westlichen Medizin wird die Methode der Wärmebehandlung gerne eingesetzt.

Wärmetherapie – eine Neuheit?

Die Behandlung durch Wärme ist keineswegs eine Innovation; seit tausenden von Jahren wird die Technik in der Medizin und im Alltag benutzt. Bereits in der Antike wurden die heilsamen Effekte von Wärme entdeckt und verwendet, zum Beispiel in den Thermen der Römer, aber auch in der klassischen chinesischen Medizin oder in der traditionellen Naturheilkunde spielt die Therapie der extremen Temperaturen eine wichtige Rolle. Denn nicht nur Wärme, sondern auch Kälte kann wundersame, heilende Wirkungen haben – diese werden aber im Gegensatz zur Wärmebehandlung hauptsächlich als Betäubung bei Entzündungen genutzt.
Wärmebehandlungen sind nicht nur wegen der Fähigkeit beliebt, die Ursache der Schmerzen direkt anzugreifen, sondern auch, weil sie vollkommen natürlich und ohne Nebenwirkungen heilen und somit in einigen Fällen den Patienten ermöglichen, ganz auf Schmerzmitteln zu verzichten.

 

Rückenschmerzen, die Volkskrankheit des 21. Jahrhunderts

Während vor nicht langer Zeit Schmerzen im Rücken- und Kreuzbereich als Alterskrankheit galt, leidet heute der Großteil der Bevölkerung an irgendeiner Art von Rückenschmerzen, und zwar in allen Altersgruppen. Der Grund dafür ist einleuchtend: mehr als jemals zuvor fehlt den Menschen die tägliche, abwechslungsreiche Bewegung und physische Anstrengung. Dazu können weitere Aspekte kommen, wie falsche Körperhaltung bei der Arbeit, Übergewicht, aber auch extreme psychische oder körperliche Belastung (z. B. Stress oder Depressionen). Besonders Stress kann ein gefährlicher Faktor sein, erstens, weil man ihm kaum entwichen kann, und zweitens, weil er eine Schmerzspirale auslöst: Schmerz führt zu mehr Stress, Stress verursacht wiederum Schmerzen, usw.

So entkommt man den Schmerzen

Akute und chronische Rückenschmerzen können sehr unangenehm sein und einen in seiner täglichen Routine einschränken, wenn man sie nicht richtig behandelt. In extremsten Fällen muss man sogar zu Operationen greifen, doch meistens helfen bei mäßigen, akuten Schmerzen leichte Schmerzmittel, der passende Sport (z. B. Schwimmen), Massagen, Akupunktur und Entspannungsverfahren. Doch die wirksamste Therapie, vor allem in Kombination mit anderen Verfahren, ist die Wärmebehandlung. Wärme lindert die Schmerzen indem sie gleichzeitig mehrere Heilungsprozesse fördert, darunter die Lockerung der verspannten Muskeln und die Schmerzempfindung im Gehirn. Durch die Erweiterung der Blutgefäße wird außerdem der Stoffwechsel im betroffenem Bereich gefördert, was auch zur Milderung der Verspannungen und Schmerzen führt. Am effektivsten ist die Behandlung, wenn die Wärme direkt zur Ursache der Schmerzen durchdringt.

Heizkissen

Heizkissen sind spezielle Kissen, die zur Erwärmung von bestimmten Körperteilen verwendet werden, um gezielt Schmerzen zu lindern. Die lokale Anwendung von Wärme bewirkt, dass sich die Blutgefäße in diesem Bereich ausdehnen, wodurch die Durchblutung zum Zielgewebe deutlich verbessert wird.
Man unterscheidet zwischen Heißwasserflaschen, elektrischen und chemischen Heizkissen.
Die Kissen gibt es in allen Farben und Größen von den verschiedensten Marken (Bosch, Tchibo, Medisana, usw.), alle in angemessenen Preisen, die sich ca. zwischen 20 und 30 EUR bewegen. Man kann sie im MediaMarkt, Lidl oder anderen Geschäften kaufen oder sie ganz bequem bei Amazon bestellen.
Heizkissen können zwar alleine das Rückenschmerzproblem nicht lösen, sind aber auf alle Fälle eine notwendige und preiswerte Ergänzung zur Heilung.