Steigende Lebenserwartung

„Die Lebenserwartung steigt!“, das ist die allgemeine Aussage zu neuen Studien, die für neugeborene Kinder in Industrienationen gilt. Schon 2016 hat das statistische Bundesamt eine Rechnung zur steigenden Lebenserwartung in Deutschland vorgestellt. Danach wird für jeden 2016 neugeborenen Jungen eine durchschnittliche Lebenserwartung von 78 Jahren angenommen. Im Jahre 2016 geborene Mädchen erreichen laut statistischem Bundesamt ein durchschnittliches Alter von 83 Jahren. Demnach werden Frauen im Durchschnitt 5 Jahre älter als Männer.

Alter Mann auf Bank

Eine Studie des Imperial College in London kommt sogar zum Schluss, dass die Lebenserwartung auf über 90 Jahre steigt. Die Studie wurde von Vasilis Kontis und seinem Team erhoben und stützt sich auf die ausgewerteten Daten aus 35 Ländern. Analysiert wurden beispielsweise Industrienationen, darunter auch Deutschland. Die Studie von Vasilis Kontis und seinem Team wurde in der Fachzeitschrift „The Lancet“ veröffentlicht und postuliert, dass Kinder, die im Jahr 2030 geboren werden, über 90 Jahre alt werden. Des Weiteren soll die Differenz in der Lebenserwartung zwischen Frauen und Männern schrumpfen.

Lebenserwartung von über 90 Jahren – wieso erstaunt das die Fachwelt?

Die Analysen von Vasilis Kontis und seinem Team wurden mithilfe von Geburts- und Sterbedaten der WHO (Weltgesundheitsorganisation) sowie anhand statistischer Modellrechnungen durchgeführt. Die Studie ergab, dass Südkorea den größten Sprung bei der Lebenserwartung erreicht. So werden im Jahr 2030 südkoreanische Frauen eine Lebenserwartung von über 90 Jahren erzielen. Die Studie geht von einer Wahrscheinlichkeit von 57 Prozent aus und erstaunt damit die Fachwelt. Anfang des Jahrtausends haben einige Experten noch angenommen, dass eine durchschnittliche Lebenserwartung von über 90 Jahren nicht zu erreichen sei.

Frau auf Parkbank

Steigende Lebenserwartung – Südkorea ist Spitzenreiter, USA stagnieren

Die durchschnittliche Lebenserwartung von über 90 Jahren für Südkoreanerinnen im Jahr 2030 ist laut der Studie auch der Spitzenwert. Gleichzeitig zeigt Südkorea den größten Sprung bei der Lebenserwartung. Es folgen Frankreich, Spanien und Japan, deren Frauen im Jahr 2030 nur knapp unter der Lebenserwartung der Südkoreanerinnen liegen. Die Lebenserwartung der Männer wird im Jahr 2030 in Südkorea mit bis zu 84 Jahren angegeben. Knapp darunter liegen Männer aus der Schweiz und aus Australien.

Die USA stagnieren in Bezug auf die Lebenserwartung. Laut der Studie wird die Lebenserwartung im Jahre 2030 weiterhin bei durchschnittlich 83 Jahre für Frauen und 80 Jahre für Männer liegen.

Steigende Lebenserwartung – wo liegt Deutschland in der „Lancet“-Studie?

Die Lebenserwartung wird der „Lancet“-Studie zufolge im Jahre 2030 für Frauen in Deutschland bei durchschnittlich 86 Jahren liegen. Die Lebenserwartung der deutschen Männer soll immerhin auf 82 Jahre steigen. Das bedeutet eine höhere Lebenserwartung von durchschnittlich 4 Jahren bei Männern und 3 Jahren bei Frauen im Jahr 2030.

Glückliche Senioren auf Spielplatz

Steigende Lebenserwartung – Gründe für Anstieg und Unterschiede

Spitzenreiter Südkorea weist nicht nur die höchste Lebenserwartung im Jahr 2030 auf, sondern zeigt auch mit einem Anstieg von 7 Jahren bei Männern und 6,6 Jahren bei Frauen die größte Differenz zur jetzigen Lebenserwartung. Gründe für die steigende Lebenserwartung sind stark geförderte und sich weiter entwickelnde Gesundheitssysteme. Südkorea baut nicht nur das Gesundheitssystem aus, sondern achtet auch auf eine ausgewogene Ernährung von Jugendlichen und Kindern. Die USA hingegen besitzen kein allgemeines Gesundheitssystem und stagnieren folglich.